Fotografin: Corinna Kirschberg

Viele Fotos im Fotoalbum oder auf das Bild klicken

An die Mitglieder des Bündnisses

„Recklinghausen für Toleranz und Zivilcourage“

Wir sind zutiefst schockiert und fassungslos über das Attentat in Hanau, bei dem aus offensichtlich rassistischen Motiven elf Menschen kaltblütig erschossen wurden. Um gegen zunehmenden Rassismus, Antisemitismus und Ausgrenzung auch in unser Stadt ein deutlich sichtbares Zeichen zu setzen, laden wir zu einem Gedenkgottesdienst ein, bei dem wir auch um die Opfer von Hanau trauern wollen. Der Gottesdienst wird von den Vertretern der Religionsgemeinschaften in unserer Stadt gestaltet. Der Termin:

Gedenkgottesdienst für die Opfer des Anschlages in Hanau

  • Donnerstag, 27. Februar 2020, 17 Uhr
  • Kirche St. Franziskus, Friedrich-Ebert-Straße 231

Die Organisatoren freuen sich natürlich, wenn diese Einladung auch an Menschen weitergegeben wird, die sie bisher nicht erreicht hat.

Lassen Sie uns am 27. Februar gemeinsam zeigen, dass in Recklinghausen kein Platz für Extremismus jeglicher Art ist. Seit 20 Jahren setzt sich das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage genau dafür ein. Das Verbrechen von Hanau zeigt aber leider auf schmerzliche Art, dass das Engagement weitergeführt und verstärkt werden muss.

Mit besten Grüßen

Ihr Bürgermeister

 

Fotograf: Muhammet Catmak, Marl

Liebe vom Terror in Hanau Erschrockene in Marl

Morgen um 12 Uhr mittags treffen wir uns auf Einladung der Sprecherinnen der CIAG Marl =Christlich-Islamische Arbeitsgemeinschaft Marl/Abrahamsfest auf dem Creiler Platz am Rathaus Marl. Wir kommen dort mit Kerzen und Blumen zusammen und laden dazu weitere Menschen in Marl ein.Es wird ein stilles Gedenken in sehr großer Trauer nach den Morden in Hanau und unsere friedliche und humane Haltung ohne Grenzen  bekunden.

Wir stehen dort gewissermaßen Schulter-an-Schulter.

Wir verabreden uns morgen mittag auch zu weiteren Schritten gegen Rechtsextremismus, Hass und Fremdenfeindlichkeit - in den nächsten Tagen.

Wir haben dabei das Banner vom letzten Abrahamsfest: "Frieden - der Kulturen, Religionen und Völker".

Also um 12 Uhr mittag morgen Samstag, 22.Februar 2020: Treffpunkt auf dem Creiler Platz an der Skulptur der zugeknoteten Waffe von Carl Fredrik Reuterswärd.

Wir stehen im ständigen Kontakt mit Marler Wege zum Frieden, ihrer Sprecherin Ulla Fries-Langer.

Herzliche Grüße Lilia Vishnevetska, Beatrix Ries, Intisar Saif.

 

Foto: Intisar Saif, Marl

Es geschah heute unter dem Motto "Frieden der Kulturen, Religionen und Völker", es war Thema vom 19.Abrahamsfest Marl/Kreis Recklinghausen im Herbst 2019, der Menschen guten Willens, einschliesslich Juden, Christen, Muslimen.

Auf Einladung vom Freitag nachmittag der CIAG Marl/Abrahamsfest Marl und der "Marler Wege zum Frieden" kamen am Samstag, 22. Feb. um 12 Uhr rund 200 Menschen auf dem Rathausplatz in Marl zusammen. Sie übten am Ende der einstündigen Kundgebung den Schulterschluss Schulter-an-Schulter, wozu die Stiftung gegen Rassismus (Darmstadt) jüngst aufgerufen hat.

Der Anschlag von Hanau beschäftigt uns sehr und unser Bündnis, siehe Link, wird eine Mahnwache veranstalten. Diese findet am Samstag, 22.02, von 11:00-12:00 in der Dorstener Innenstadt vor dem Franziskanerkloster.

https://dorsten-gegen-rechts.de/