Foto: Intisar Saif, Marl

Es geschah heute unter dem Motto "Frieden der Kulturen, Religionen und Völker", es war Thema vom 19.Abrahamsfest Marl/Kreis Recklinghausen im Herbst 2019, der Menschen guten Willens, einschliesslich Juden, Christen, Muslimen.

Auf Einladung vom Freitag nachmittag der CIAG Marl/Abrahamsfest Marl und der "Marler Wege zum Frieden" kamen am Samstag, 22. Feb. um 12 Uhr rund 200 Menschen auf dem Rathausplatz in Marl zusammen. Sie übten am Ende der einstündigen Kundgebung den Schulterschluss Schulter-an-Schulter, wozu die Stiftung gegen Rassismus (Darmstadt) jüngst aufgerufen hat.

Fotograf: Muhammet Catmak, Marl

Liebe vom Terror in Hanau Erschrockene in Marl

Morgen um 12 Uhr mittags treffen wir uns auf Einladung der Sprecherinnen der CIAG Marl =Christlich-Islamische Arbeitsgemeinschaft Marl/Abrahamsfest auf dem Creiler Platz am Rathaus Marl. Wir kommen dort mit Kerzen und Blumen zusammen und laden dazu weitere Menschen in Marl ein.Es wird ein stilles Gedenken in sehr großer Trauer nach den Morden in Hanau und unsere friedliche und humane Haltung ohne Grenzen  bekunden.

Wir stehen dort gewissermaßen Schulter-an-Schulter.

Wir verabreden uns morgen mittag auch zu weiteren Schritten gegen Rechtsextremismus, Hass und Fremdenfeindlichkeit - in den nächsten Tagen.

Wir haben dabei das Banner vom letzten Abrahamsfest: "Frieden - der Kulturen, Religionen und Völker".

Also um 12 Uhr mittag morgen Samstag, 22.Februar 2020: Treffpunkt auf dem Creiler Platz an der Skulptur der zugeknoteten Waffe von Carl Fredrik Reuterswärd.

Wir stehen im ständigen Kontakt mit Marler Wege zum Frieden, ihrer Sprecherin Ulla Fries-Langer.

Herzliche Grüße Lilia Vishnevetska, Beatrix Ries, Intisar Saif.

 

Der Anschlag von Hanau beschäftigt uns sehr und unser Bündnis, siehe Link, wird eine Mahnwache veranstalten. Diese findet am Samstag, 22.02, von 11:00-12:00 in der Dorstener Innenstadt vor dem Franziskanerkloster.

https://dorsten-gegen-rechts.de/

Wir unterstüten diese Erklärung.

Einzelne in Marl sind persönlich bei SCHULTER-AN-SCHULTER dabei

Liebe Aktive von SCHULTER AN SCHULTER,

die rassistisch motivierten Morde an neun Menschen in Hanau erfüllen uns mit Entsetzen.
Wir trauern um die Opfer und denken mit tiefem Mitgefühl an die Betroffenen und Angehörigen der Getöteten.

Heute Abend werden in Hanau und bundesweit zahlreiche Mahnwachen, Schweigeminuten und Gedenkveranstaltungen stattfinden.
Eine gute Möglichkeit, SCHULTER AN SCHULTER gegen Rassismus einzustehen.