CORONA

Was tun bei Verdacht?

Mehrsprachige Infoblätter der Johanniter Unfallhilfe - englisch, dari, arabisch, farsi, türkisch, russisch, italienisch, französisch abrufbar über den BUMF

https://b-umf.de/p/mehrsprachige-informationen-zum-coronavirus/

Rassisten sind Mörder … überall !!!

                         Fuck AfD!

Bevor sie uns die Luft zum Atmen nimmt.

Den Gottesdienst hielt Pfr. Christian Zimmer, die Predigt Rebekka Scheler (Theologiestudentin in und aus Bochum, Que(e)rdenkerin, aktiv in: AMOS - Kritische Blätter aus dem Ruhrgebiet). Rebekka Scheler sagte in ihrer Predigt: 

Predigt zu Pfingsten 2020: Hustadtzentrum/Thomaszentrum. Apg 2,1-21

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft der Heiligen Geistkraft sei mit euch allen. Amen.

Liebe Schwestern und Brüder,

Pfingsten erzählt von der Aussendung des Geistes und von Gottes Vielsprachigkeit, die er den Menschen schenkt, sodass sie die richtigen Worte finden. Worte, die gut tun; Worte, die jetzt nötig sind; Worte, die Menschen verändern.

Verfasser: CiG Christlich-Islamische Gesellschaft (Sitz:Köln).
 
 
 
Attachments:
Download this file (multirel_gebet_cig30052020.pdf)multirel_gebet_cig30052020.pdf[ ]125 kB

CIJ-AG Marl - Christliche-Islamische-Jüdische Arbeitsgemeinschaft Marl/Kreis Recklinghausen

 

Liebe Jüdische Kultusgemeinde Kreis Recklinghausen, liebe jüdische Nachbarinnen und Nachbarn

Die Wurzel trägt - auch uns und alle

Wir gratulieren sehr herzlich zum Fest Schawout, das große Jüdische Fest vom 28. – 30.Mai 2020. Es erinnert an Moses, wie er die 10 Gebote als Grundlage der Thora am Berg Sinai von Gott empfing. Schawout erinnert auch daran, dass viele Menschen damals statt dieser Gebote lieber das Goldene Kalb anbeteten. Schawout ist ein Erntefest, in der aufblühenden Natur kommt die erste Ernte. Schawout fällt immer auf das christliche Pfingstfest. Und in diesem Jahr ist Schawout eine Woche nach dem Ende des islamischen Ramadanfestes.

Foto: Beatrix Ries

Sie haben in Marl Corona-Schutzmasken für Mund- und Nasen-Schutz genäht und diese z.B. an BusfahrerInnen u.a. Stellen abgegeben. Wenn sie dafür Spenden bekommen, geht das in Straßen-Kinderprojekte in Syrien bzw. Afghanistan. - Und: Flüchtlinge in der ZUE Marl haben im Ramadan das übliche Essen erhalten - trotz islamischer Fastenzeit und Speisevorschriften. Daher haben Frauen von "Friedensweg" für Menschen in dieser ZUE abends zum Iftar gekocht.

Fotos zu diesen beiden Stichworten sind in Fotoalben oder auf das Foto klicken.