Quelle: Werner Arndt, Bürgermeister, facebook am 15.3.2019

 

Schüler zeigen Flagge für mehr Klimaschutz

Zirka 300 Schülerinnen und Schüler verließen heute ihre Klassenzimmer und demonstrierten für den Klimaschutz. Einladen hatten die Schülervertretungen der Gymnasien, Gesamtschulen und der Realschule. Damit ist die weltweite Bewegung „Fridays for future“ auch in Marl angekommen. In gut 100 Ländern dieser Erde sind heute Schüler aktiv für den Klimaschutz eingetreten, von New York bis Moskau, von Beirut bis Jerusalem, von Shanghai bis Melborne.

 

Schüler aller weiterführenden Schulen demonstrieren am Freitag, 15. März, 
um 10 Uhr auf dem Creiler Platz für den Klimaschutz. Sie machen mit bei
weltweiten Aktion am 15.3.2019 "Fridays for Future". Die Organisatoren 
wollen aufzeigen, wie Gleichaltrige im Alltag etwas zum Umweltschutz 
beitragen können. Neben Reden einzelner Schülervertreter wird es auch 
einen Autritt der Band "Die roten Hosen" geben. Bürgermeister Werner Arndt 
hält ein.

Dazu aus dem Flugblatt:


"Warum für eine Zukunft lernen, die es so wahrscheinlich nie geben wird?"
fragt Greta Thunberg.

Die Forderungen am 15. März 2019: "Unsere Regierung muss JETZT handeln!
Gerade in Bereichen wie Landwirtschaft, Ernähung, Energieerzeugung und
Mobilität muss sich etwas tun. Aktuell tagt die Verkehrskommission. Wir
fordern die #Verkehrswende! Die Einhaltung der Klimaziele und des 1,5
Grad-Ziels müssen hierbei absolute Priorität haben! Wir setzen auf den
ÖPNV, nicht auf die Automobilindustrie! Die Regierung darf unsre Zukunft
nicht weiter aufs Spiel setzen!"


https://www.facebook.com/marlerzeitung/photos/a.1469020263311080/2260800590799706/?type=3

Im Jahr 1219 kam es in Ägypten zu einer historischen Begegnung: Franz von Assisi traf den Sultan al-Malik al-Kamil am Rande der Kreuzzüge. Im Jahr 2019 fliegt der nach dem Heiligen benannte Papst Franziskus als erster Papst überhaupt auf die Arabische Halbinsel, um an dieses Treffen vor 800 Jahren zu erinnern. Franziskanerbruder Jürgen Neitzert über die Bedeutung dieser frühen Annäherung zwischen Christentum und Islam.

Das ganze Interview mit unserem Mitglied Jürgen Neitzert. Unter folgenden Link .

https://weltkirche.katholisch.de/Aktuelles/20190129_Als_Franz_von_Assisi_den_Sultan_traf

Die CIAG Marl ist jedes Jahr am 27.Januar Mitveranstaltend und aktiv in der Vorbereitung dabei.

 

Das internationale Auschwitzkomitee (IAK) teilte mit, die derzeitigen rechtspopulistischen Entwicklungen in Europa würden die Überlebenden sehr beunruhigen.

Sie wollten nicht nur Gegenstand von Gedenkfeiern sein.

Sie hoffen und hofften, dass die Menschen verstehen, dass es um ihre Zukunft geht, wenn sie sich der Schrecken und Fehler der Vergangenheit erinnern“